Erfolgreiche Einreichung der Petition

Sensationell: Über 10‘000 BVK-Versicherte haben die VPOD-Petition unterschrieben (online und auf Papier). Mit genau 10‘128 Unterschriften haben wir die Petition am 12.12.2011 dem Präsidenten des Zürcher Kantonsrats übergeben. Wir danken allen für die Unterstützung. Wir halten Euch auf dem Laufenden und zählen weiterhin auf Euch.


Wer die Petition noch nicht unterschrieben hat und zukünftig auf dem Laufenden bleiben will, kann die Petition aber weiterhin unterschreiben:

Im Hauruckverfahren will die Finanzdirektion die BVK auf 1. Januar 2012 verschlechtern. Das bedeutet: Höhere Lohnabzüge für kleinere Renten, weniger Verzinsung auf unseren Alterssparguthaben, Erhöhung des Rentenalters.

Unsere Forderungen an den Regierungs- und Kantonsrat des Kantons Zürich:

  • Kein Abbau bei der BVK. Die laufende Statutenrevision ist sofort zu stoppen.
  • Die Resultate der Parlamentarischen Untersuchungskommission zur Korruptionsaffäre sind abzuwarten. Das Ausmass der Korruptionsaffäre und ihr Schaden für die BVK sind noch überhaupt nicht überschaubar.
  • Die Schulden der Arbeitgeber sind genau zu beziffern und der BVK vollständig nachzuzahlen. Über Jahre haben die Arbeitgeber in der Vergangenheit ihre erforderlichen Beiträge bei Lohnerhöhungen nur teilweise bezahlt (Leistungsprimat). Von den Beitragserlassen zwischen 1998 und 2001 profitierten sie überproportional. Der Regierungsrat gesteht das faktisch ein.

Die Unterzeichnenden verlangen eine seriöse Aufarbeitung der Vergangenheit. Die Schulden der Arbeitgeber sind genau zu beziffern und der BVK vollständig nachzuzahlen.